Sima Dourali und Soodabeh Durali-Müller

Persische Rezepte werden seit Generationen von den Müttern an ihre Töchter weitergegeben. Sobald die Tochter in der Lage ist, einen Kochlöffel zu halten, beginnt die Mutter mit der Unterweisung.

Sima Dourali wurde von ihrer Mutter in der alten Königsstadt Isfahan erstmals in die Geheimnisse der persischen Küche eingeweiht und lernte von ihr viele zentraliranische Rezepte kennen. Da der Vater aus dem Süden des Landes stammt, war sie bald auch mit den dort etwas schärferen Speisen vertraut. Ihr Spektrum erweiterte sich, als die Familie nach Teheran zog, wo ihre Schwester Soodabeh zur Welt kam.

Die beiden Schwestern sammelten in der persischen Metropole bei Tanten und Freundinnen Rezepte aus allen Regionen des Landes und tauschten sie während ihres Chemiestudiums mit anderen Frauen rege aus.

Sima Dourali arbeitete zunächst als Chemikerin bei einem persischen Lebensmittel- und Kosmetikhersteller, bevor sie vor über 30 Jahren nach Düsseldorf kam. Soodabeh Durali-Müller arbeitete mehrere Jahre am iranischen Nationalmuseum und zog 2001 zum Studieren nach Deutschland. Sie ist mit einem Deutschen verheiratet und lebt in Frankfurt am Main.

Beide Schwestern verbindet eine besondere Liebe zur persischen Küche. Auf ihren vielen Reisen in ihre Heimat entdecken sie immer wieder neue Rezepte, die sie gelegentlich auch bei großen Anlässen wie Hochzeiten und Neujahrsfeiern ausprobieren.

 

Von ihnen erscheint im pala-verlag ab Oktober 2018: